Im März 2021 steht in Hessen die nächste Kommunalwahl an. Um interessierte Bürgerinnen und Bürgern über die Funktionsweise der Kommunalpolitik zu informieren, lädt die CDU Steinbach für Samstag, den 27. Juni von 14:00 bis 17:00 Uhr zu einem Seminar ein.

In welchen Bereichen ist die Kommunalpolitik zuständig? Wie wird z. B. über Kindergärten, Spielplätze, Stadtentwicklungsprojekte, Grundsteuern oder neue Baugebiete entschieden? Wie sieht der Alltag im Parlament aus und wie kann man Kandidat für die Stadtverordnetenversammlung werden? Wie wird der Haushalt beraten und verabschiedet? Und wieviel Zeitaufwand ist mit einem Stadtverordnetenmandat verbunden? Unsere Aktiven der Steinbacher Stadtpolitik beantwortet diese und ihre weiteren Fragen.

Präsentationen zu folgenden Themenbereichen sind vorgesehen:

1) Zuständigkeiten und Gestaltungsräume der Kommunalpolitik in Steinbach
2) Aufgaben: Bürgermeister, Magistrat, Stadtverordnetenversammlung
3) Arbeit des Parlaments am Beispiel eines Durchlauf einer Vorlage
4) Die Wahl, Prozess der Erstellung der Kandidatenliste
5) Aktuelle kommunalpolitische Themen

Die Referenten sind u. a. Steffen Bonk, Bürgermeister, Holger Heil, CDU-Fraktionsvorsitzender, Christian Breitsprecher und Heino von Winning, Mitglieder der CDU Fraktion.

Die Veranstaltung wird im großen Saal des Bürgerhauses stattfinden, unter Beachtung der vorgeschriebenen Corona-Hygieneregeln. Zu befolgen sind insbesondere die Abstandsregeln von 1,5 m zwischen den Personen sowie die Maskenpflicht im Bürgerhaus, außerhalb des Veranstaltungsraums. Hier ein Link für weitere Details zu den Hygieneregeln der Stadt (Seite 19, Raum Steinbach Hallenberg, großer Saal).
Der Einlass ist um 13:30 Uhr. Teilnehmer müssen sich mit ihren persönlichen Daten in eine Teilnehmerliste eintragen.

Die Veranstaltung ist offen für alle Interessenten und selbstverständlich kostenlos.

Voranmeldungen sind möglich unter: christian.breitsprecher@cdu-steinbach.de

« Sorge um Gastronomiebetriebe, Ehrenamtskarte und neue Wegeverbindung – Anträge und Anfragen zur Stadtverordnetenversammlung Die Kommunalpolitik: Ein Buch mit sieben Siegeln? »