Vorstoß der CDU Steinbach wird zugestimmt

Wir freuen uns, dass der Antrag der CDU-Fraktion vom 28.02.19 zur Entwicklung Steinbachs zu einer Fairtrade Kommune parteiübergreifend in der Stadtverordnetenversammlung vom 08.04.19 (bei zwei Enthaltungen aus der SPD-Fraktion) große Zustimmung fand.

Der Magistrat der Stadt Steinbach ist nun beauftragt, eine Veranstaltung zu konzipieren und durchzuführen, die den Gewerbeverein, Kirchen, Einzelhandelsunternehmen und Restaurants mit dem Ziel zusammenbringen, Steinbach zu einer Fairtrade Kommune zu entwickeln.

Knapp 600 Städte und Gemeinden in Deutschland gehören bereits der Initiative an, die fairen Handel unterstützen und fördern möchte wie beispielsweise Oberursel, Bad Homburg und Kelsterbach.

Damit sollen Impulse geschaffen werden für das Thema nachhaltige Beschaffung. Bisherige Aktivitäten zum Thema "Fairer Handel" sollen durch diese Aktion gebündelt werden. Initiator ist der Kölner Verein "TransFair - Verein zur Förderung des Fairen Handels in der Einen Welt".

Folgende fünf Kriterien muss eine Kommune erfüllen, um das Siegel "Fairtrade Kommune" zu erhalten und kontinuierlich weiterzuentwicklen:


Quelle: www.fairtrade-towns.de


Antrag der CDU-Fraktion Steinbach: Fairtrade-Kommune Antrag

Weitere Infos: hier

« Steffen Bonk gewinnt Bürgermeisterstichwahl am 7. April 2019 Antrag zur Erhaltung und Stärkung des Wochenmarkts am Dienstag »