Die CDU Steinbach ehrte alle 27 Teilnehmenden, die im September an der dreiwöchigen Stadtradeln-Aktion „Radeln für ein gutes Klima“ teilnahmen.

Es wurde sich damit bedankt für den Einsatz von 3.616 gefahrenen Kilometern, die dem Klima rund eine halbe Tonne schädliches CO2 ersparten. Die Ehrung fand bei strahlendem Sonnenschein am von der CDU gepflanzten Baum am Ende des Praunheimer Wegs statt.

Der Team-Captain und CDU-Chef Heino von Winning erläuterte die Ortswahl der Ehrung:

„Das von der CDU initiierte 100-Bäume Programm in Steinbach reduziert die CO2-Belastungen, aber die von uns allen verursachten Emissionen von klimaschädlichen Gasen sind weit höher. Wir müssen deshalb zum Beispiel durch häufigeres Umsteigen auf das Fahrrad dazu beitragen, das weniger CO2 in die Umwelt gelangt.“

Erfreulicherweise ist das Team um eine Person größer als im letzten Jahr, allerdings waren einige der Beteiligten ohne Rad in Urlaub, sodass die durchschnittliche Leistung auf 134 km pro Teilnehmer sank. Die Anzahl der Jugendlichen hat sich mit 5 Teilnehmern sogar fast verdoppelt. Im Team waren 13 Radlerinnen und 16 Radler zu verzeichnen. Besonders bemerkenswert ist, diesmal hat sich die gesamte CDU-Fraktion sowie 2 Magistratsmitglieder an der Aktion beteiligt, die Politikerinnen und Politiker haben ca. ein Drittel der Kilometer beigetragen. Stadtverordnete Tanja Dechant-Möller, die mit ihrer ganzen Familie teilgenommen hatte, fühlt sich nun gerüstet, über das von Bürgermeister Steffen Bonk (CDU) angekündigte Fahrradwegekonzept kompetent zu diskutieren: „Wir sind insbesondere die möglichen Schulwege in Steinbach und in die Nachbarorte Kronberg, Oberursel und Eschborn abgefahren, um zu wissen, was uns bzw. Kinder an verschiedenen Stellen der Fahrradwege behindert bzw. wo etwas optimiert werden könnte.“

Bürgermeister Steffen Bonk übernahm dann die Verteilung der Preise und Urkunden. Jedem Teammitglied wurden die persönliche Leistung und die CO2-Einsparung bestätigt. Bei den Jugendlichen fuhr in den drei Wochen der 11-jährige Mika Nagler wie im letzten Jahr mit 145 km die weiteste Strecke, insgesamt radelte der Team-Captain Heino von Winning mit 669 km die meisten Kilometer im Team. Die Jugendlichen erhielten als Anerkennung ein Werkzeugset für kleinere Fahrradreparaturen unterwegs sowie eine klimaneutrale, leckere Süßigkeit. Steffen Bonk bedankte sich zum Abschluss für das Engagement des CDU-Teams und versprach, man werde nächstes Jahr wieder an der Aktion „Stadtradeln“ teilnehmen.

« Gemeinsame Sommerfraktion trägt beim Mainova Smart-City Wettbewerb Früchte Trotz schwierigen Rahmenbedingungen geht es voran »