Staffelübergabe von Jonny Kumar an Heino von Winning

Turnusgemäß alle 2 Jahre wählt die CDU Steinbach ihren Vorstand. In diesem Jahr trafen sich zahlreiche Mitglieder und Vertreter aus den übergeordneten Verbänden unter speziellem Hygienekonzept im Bürgerhaus, um eine umfangreiche Tagesordnung mit 14 Punkten abzuarbeiten.

Der aus beruflichen Gründen nach acht Jahren Amtszeit ausscheidende Vorsitzende Jonny Kumar eröffnete mit seinem letzten Rechenschaftsbericht, in dem er nicht nur die Ergebnisse der letzten Kommunalwahl analysierte, sondern auch noch einmal auf die Entwicklung des Steinbacher Stadtverbandes unter seiner Führung seit 2013 hinwies. Er schilderte die Überlegungen zu einem eigenen Bürgermeisterkandidaten und erinnerte an den sehr erfolgreichen Wahlkampf, den Steffen Bonk mit 53,73% für sich entscheiden konnte. „Diese Entscheidung hat Steinbach für die Zukunft geprägt, ich freue mich, dass Steffen Bonk inzwischen als Bürgermeister allseits beliebt ist und geschätzt wird“, fasst Kumar seine Bilanz zusammen. Auch die letzten Kommunalwahlen konnte die CDU mit einer Steigerung des Stimmen-Ergebnisses um fast ein Drittel auf rund 26 % sehr erfolgreich gestalten. Kumar ist zufrieden: „Wir haben zwei Sitze in der Stadtverordnetenversammlung und einen Sitz im Magistrat hinzugewonnen. Das ist recht erfreulich, auch wenn es für eine Ablösung der FDP/SPD-Koalition noch nicht gereicht hat.“

Zahlreiche Redner, vor allem der Bundestagsabgeordnete Norbert Altenkamp und der ehemalige Europaabgeordnete Thomas Mann bestätigten die Verdienste, die sich Jonny Kumar als Stadtverbandsvorsitzender in Steinbach erworben hat. Allgemein wurde auch viel Verständnis für die Entscheidung Kumars geäußert, sich in Zukunft auf seine berufliche Tätigkeit als Büroleiter des Bundestagsabgeordneten Markus Koob (Hochtaunus) zu konzentrieren und seine unternehmerische Tätigkeit als Geschäftsführer eines Restaurant-Unternehmens weiterzuentwickeln. Im Namen des bisherigen Vorstands bedankte sich Tanja Dechant-Möller bei Kumar und überreichte einen Jahrgangssekt mit den Worten: “Vielen Dank für den tollen Einsatz in schwierigen Zeiten, es hat uns allen viel Spaß gemacht!“

Nach Rechenschaftsberichten des Bürgermeisters Steffen Bonk und des Fraktionsvorsitzenden und Schatzmeisters Christian Breitsprecher wurde der Vorstand einstimmig entlastet und der Versammlungsleiter Yannik Dreyer konnte die Neuwahl aufrufen. Gewählt wurden:
Vorsitzender: Heino von Winning
Stellvertreterinnen/Stellvertreter: Tanja Dechant-Möller, Samuele Cartillone und Benjamin Diener
Schriftführerin: Ulrike Linhardt-Woyda
Schatzmeister: Christian Faitz
Mitgliederbeauftragter: Wolfram Klima
Beisitzer: Dr. Yvonne Binard-Kühnel, Dr. Dagmar Charrier, Tanja Nagler, Harmut Eichhorn, Kashif Janjua, Christoph Sold

Das neue Vorstandsteam hat sich im wesentlichen zwei Ziele gesetzt. Zum einen soll der Stadtverband durch neue Mitglieder noch weiblicher und jünger werden. Die Arbeit soll deshalb so einladend wie möglich für neu interessierte Bürgerinnen und Bürger gestaltet werden. Zum anderen wird der Vorstand daraufhin arbeiten, 2025 Steffen Bonk eine tatkräftige Basis für eine erfolgreiche Wiederwahl zu bieten und bei den nächsten Kommunalwahlen 2026 wieder die stärkste Fraktion zu stellen. Die derzeitige Aufbruchsstimmung lässt diese Ziele als realistisch erscheinen, es gibt aber eine Menge zu tun. Der neue Vorsitzende Heino v. Winning gab dazu das Motto aus: „Starten wir den Turbo, vergessen wir dabei aber nicht die kluge Lenkung, damit wir nicht in blinden Aktionismus verfallen“.

« Runter vom Sofa und rein in das Quiz-Erlebnis: Wir suchen Stadtdetektive! Jonny Kumar war ein erfolgreicher Vorsitzender der CDU Steinbach »